Volltextsuche auf: https://mobil.kernen.de
News

News

++ Lockdown-Maßnahmen bis 7. März verlängert ++



Bund und Länder haben sich darauf verständigt, den Lockdown weitestgehend bis 7. März zu verlängern. Der positive Trend bei den Infektionszahlen darf nicht gefährdet werden. Vor allem durch die Ausbreitung von ansteckenderen Virusvarianten besteht die Gefahr einer dritten Welle.

Die landesweiten Ausgangsbeschränkungen wurden zum 11. Februar 2021 aufgehoben. Damit setzt das Land ein Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Mannheim um. Die Gesundheitsämter vor Ort können nächtliche Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr per Allgemeinverfügung umsetzen, wenn die 7-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner sieben Tage in Folge in einem Land- oder Stadtkreis bei einem diffusen Infektionsgeschehen überschritten ist.

Die Landesregierung Baden-Württembergs plant, ab 22. Februar die Grundschulen und Grundstufen der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren wieder schrittweise für den Präsenzunterricht zu öffnen. Auch die Kitas und Einrichtungen der Kindertagespflege sollen zu einem Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zurückkehren.


Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg mit vielen FAQ und grafischer Übersicht


Aktuelle Infos zur Lage im Rems-Murr-Kreis sowie rund um Symptome, Tests, Impfstrategie und Quarantäne



Was aktuell gilt:


  • Die wichtigste Maßnahme bleibt es, Abstand zu halten. Mindestens 1,5 Meter in der Öffentlichkeit.
  • Im privaten Raum sind Zusammenkünfte nur noch im Kreis des eigenen Hausstandes und höchstens mit einer weiteren Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört, möglich. Um besondere Härten zu vermeiden, zählen die Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahren nicht mit.
  • In einigen Bereichen muss künftig eine medizinische Maske, statt der bisherigen „Alltagsmaske“ getragen werden. Unter medizinischen Masken sind OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2 (DIN EN 149:2001) respektive Masken der Normen KN95/N95 zu verstehen. Sie kommen zum Einsatz bei der Nutzung des ÖPNV, in Arzt- / Zahnarztpraxen, in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes. Außerdem im Einzelhandel, in Arbeits- und Betriebsstätten sowie Einsatzorten. Auch während Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung. Der Zutritt zu Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern ist nur mit FFP2-Maske respektive KN95- oder N95-Masken erlaubt. Kinder bis einschließlich 14 Jahre dürfen weiter Alltagsmasken tragen. Kinder bis einschließlich 5 Jahre sind weiter von der Maskenpflicht ausgenommen.
  • Groß- und Einzelhandelsbetriebe bleiben weitestgehend geschlossen. Hiervon ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs wie der Lebensmittelhandel, Apotheken, Drogerien, Banken etc.
  • Neue Corona-Verordnung Absonderung (Quarantäne und Isolation) gilt seit 28. November 2020. Danach müssen sich Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind oder sein könnten - das sind Krankheitsverdächtige, positiv getestete Personen und deren Haushaltsangehörige sowie die jeweiligen engen Kontaktpersonen der Kategorie I - zum Schutz ihrer Mitmenschen in häusliche Quarantäne begeben. Alle Details finden Sie hier.
  • Einreise aus ausländischen Riskiogebieten: Seit dem 30. Januar 2021 bis vorerst 17. Februar 2021, gelten weitgehende Einreise- und Beförderungsbeschränkungen aus Virusvarianten-Gebieten nach Deutschland. Virusvarianten-Gebiete sind Gebiete, in denen aufgrund der Verbreitung von Mutationen des Virus ein besonderes Eintragsrisiko besteht. Diese Gebiete werden auf der Internetseite des Robert Koch-Instituts veröffentlicht und der aktuellen Entwicklung angepasst. Webseite Bundesinnenministerium
  • Rückkehrer aus Risikogebieten / Meldung beim Ordnungsamt: Generell müssen sich Rückkehrer aus Risikogebieten bei der Ortspolizeibehörde ihre Wohngemeinde melden. Kernener Einreisende melden deshalb bitte unverzüglich folgende Daten an das E-Mail-Postfach bereitschaft@kernen.de: Name, Vorname, Adresse, Einreisedatum, Einreiseland, evtl. Krankheitssymptome, telefonische Erreichbarkeit. Möglich ist dies auch per Telefon unter der Rufnummer 4014-114.

#KernenHältZusammen

Alles zur Kernener Hilfsplattform samt Gutscheinshop finden sich hier


#Coronavirus #LeichteSprache #Gebärdensprache

Viele Informationen rund um das Coronavirus und Covid-19 - auch in leichter Sprache - finden sich hier



Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK