Volltextsuche auf: https://mobil.kernen.de
News

News

Mehrgenerationenprojekt Seestraße startet



Das innovative Sozialprojekt Seestraße, das Alt und Jung unter einem Dach vereint,  geht an die Umsetzung. Entstehen werden hier in den kommenden anderthalb Jahren Räumlichkeiten für die Sozialstation mit Tagespflege, den Schülertreff und eine Kindertagesstätte, außerdem entsprechende Außenanlagen.  
 
Am Montag, 4. Mai 2020, beginnen die vorbereitenden Baustellenarbeiten. Läuft alles, wie im  Zeitplan vorgesehen, wäre das Gebäude Ende Oktober 2021 bezugsfertig. Das Bauvorhaben verfolgt den innovativen Ansatz, Jung und Alt unter einem Dach zu vereinen.  „Mit Kindertagesstätte und dem Angebot des Schülertreffs ist es zugleich ein zentraler Baustein der mittel- bis langfristigen Modernisierung des Haldenschulcampus“, hebt Bürgermeister Benedikt Paulowitsch hervor.
 
Nach den Erdarbeiten auf dem Gelände in der Seestraße im Monat Mai 2020, verbunden mit der Verbesserung des Baugrunds, schließt sich bis etwa Mitte Oktober 2020 die Rohbauphase an. In der Herbst-/Winterzeit erfolgen unter anderem Abdichtungsarbeiten, Fenster- und Fassadenverglasung sowie die Rohinstallation der Haustechnik. Ab Dezember 2020 / Januar 2021 dominiert der Gebäudeausbau die Baustelle – unter anderem stehen dann an: Trockenbau, Fliesenarbeiten, Bodenbelagsarbeiten, Malerarbeiten und Montagen. Bleibt alles im Plan, ist das Gebäude im vierten Quartal 2021 fertiggestellt.   
 
Die Gesamtkosten für das Mehrgenerationenprojekt, entworfen vom Stuttgarter Büro „Zoll Architekten Stadtplaner GmbH“ belaufen sich auf rund 6,5 Millionen Euro. Die Einrichtung einer Tagespflege wird mit 400.000 Euro aus dem Landesprogramm „Projektförderung Innovationsprogramm Pflege 2018“ gefördert.


Außenansicht des Gebäudekomplexes mit großzügigen Fensterfronten und Klinkerfassade

Vier Bereiche – ein gemeinsamer Eingang

 
Das Mehrgenerationenprojekt vereint vier Module – die Sozialstation mit Tagespflege, eine Kindertagesstätte sowie einen Schülertreff. In der vom Land bezuschussten neuen Tagespflege der Sozialstation sollen später rund 20 Personen betreut werden. Es wird einen großen Gruppenraum geben, eine offene Wohnküche sowie einen weiteren kleinen Gruppenraum, zwei Ruheräume und eine Werkstatt. Das Gebäude ist barrierefrei. An einen Außenbereich ist ebenfalls gedacht. Die Sozialstation, derzeit im Rathaus Rommelshausen untergebracht, hat ihre zukünftigen Büroräume im Stockwerk über der Tagespflege.
 
Im Bereich der Kindertagesstätte, die im Erdgeschoss an die Tagespflege anschließt, entstehen rund 20 neue Betreuungsplätze: In zwei Gruppen werden Kleinkinder bis drei Jahre einen Betreuungsplatz bekommen. Eine betreute Spielgruppe mit weiteren zehn Kindern, die momentan die Räume im Jugendhaus nutzt, hat ebenfalls Platz zur Verfügung. Die Kita besteht aus einem Gruppenraum, einem Schlafraum sowie einem Speiseraum. Der Außenbereich wird mit altersgerechten Spielgeräten und einem Sandkasten ausgestattet. Im Schülertreff im oberen Stockwerk sollen Kinder aus der Haldenschule betreut werden.

Zudem ist für Kinder hinter dem Gebäude ein Bolzplatz geplant.
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK