Volltextsuche auf: https://mobil.kernen.de
News

News

Vorsicht bei Reisen – Einreise-Quarantäne beachten!


Die Gemeindeverwaltung bittet alle Urlauber und Reisenden, die „Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne“ zu beachten. Diese regelt die häusliche Quarantäne für Ein- und Rückreisende und wurde bis 31.08.2020 verlängert.

Die 14-tägige Quarantänepflicht gilt für alle Personen, die sich innerhalb von 14 Tagen vor ihrer Einreise nach Baden-Württemberg in einem Risikogebiet aufgehalten Eine regelmäßig aktualisierte Liste dieser vom Robert-Koch-Institut (RKI) ausgewiesene Gebiete finden Reisende auf der Webseite des Ministeriums für Soziales und Integration veröffentlicht. Stand 23. Juli zählen unter anderem dazu: Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Luxemburg, Montenegro, Serbien und die Türkei, um nur einige europäische Länder zu nennen.

Wer einreist, muss sich bei der Gemeinde melden!


In Kernen im Remstal gemeldete Personen, die aus einem Risikogebiet einreisen, müssen unverzüglich folgende Daten an das E-Mail-Postfach bereitschaft@kernen.de mitteilen: Name, Vorname, Adresse, Einreisedatum, Einreiseland, evtl. Krankheitssymptome, telefonische Erreichbarkeit. Möglich ist dies auch per Telefon unter der Rufnummer 4014-114.

Ein- und Rückreisende aus einem Risikogebiet sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern.

Davon ausgenommen sind Personen, die durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen können, dass sie nicht mit SARS-CoV-2 infiziert sind. Der Test darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein. Das ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein und muss mindestens für 14 Tage nach Einreise aufbewahrt werden.


Neue Pläne: Politiker wollen Reiserückkehrer an Flughäfen verpflichtend testen lassen


Die Forderungen verschiedener Bundespolitiker, Reiserückkehrer aus Risikogebieten verpflichtend auf das Coronavirus zu testen, werfen aktuell noch rechtliche Fragen auf. Am Stuttgarter und Frankfurter Flughafen beispielsweise besteht mittlerweile die Möglichkeit, sich freiwillig testen zu lassen. Das Ergebnis kann dann dem Ordnungsamt vorgelegt werden. Achtung: Der Test kostet je nach Schnelligkeit 60 bis 180 Euro, zudem muss man gegebenenfalls einen Termin vereinbaren oder sich anmelden.
 

Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK